Familotel

Alte Kinderspiele neu entdeckt

Alte Kinderspiele neu entdeckt

Die beliebtesten Kinderspiele gegen langweilige Tage

Komm mit, lauf weg…

Die Mitspieler stellen sich kreisförmig auf. Ein Kind wird bestimmt, das anfangen darf. Es geht um den Kreis herum und tippt einen anderen Mitspieler mit dem Ruf: „Komm mit!“ an. Beide versuchen schnellstmöglich um den Kreis herumzulaufen und in die freie Lücke, in der das angetippte Kind stand, zu gelangen. Wer das zuerst schafft, darf nun dort stehen. Das andere Kind läuft danach weiter herum und tippt ein anderes Kind an. Schwieriger wird es, wenn statt „Komm mit!“ „Lauf weg!“ gerufen wird. Nun läuft das erste Kind in seiner Richtung weiter und das angetippte Kind läuft in die entgegengesetzte Richtung.  Wer ist schneller? Ein Spiel, das blitzschnelle Reaktion erfordert.

Himmel und Hölle

Der erste Spieler beginnt. Er stellt sich auf das Feld ERDE. Von dort aus wirft er einen Stein in das erste Feld. Trifft er, darf er loshüpfen.
Trifft er nicht, ist der nächste Spieler an der Reihe. Danach hüpft er Kästchen für Kästchen von der ERDE aus zu HIMMEL. Das Feld in dem der Stein liegt wird übersprungen. Nach einer kurzen Ruhepause im HIMMEL, hüpft er zurück zur ERDE. Das Feld HÖLLE überspringt er natürlich, denn in die Hölle möchte ja keiner kommen. Die Kästen der Zahlen 4 und 5 sowie 7 und 8 werden mit einem Grätschsprung zurückgelegt. Vor dem Kästchen mit dem Stein (in diesem Fall Feld 1) macht der Springer halt und hebt den Stein auf. Danach überhüpft er dieses Feld und landet auf der ERDE. Nun wirft er erneut den Stein. Dieses Mal auf das Feld mit der Zahl 2.
Trifft er, darf er jetzt auf die 1 hüpfen, die 2 überspringen und auf der 3 weiterspringen. Es geht wieder bis zum HIMMEL und zurück. So bleibt der Spieler an der Reihe, bis er falsch wirft bzw. seinen Kasten nicht trifft. Der nächste Spieler ist an der Reihe, der vorherige fängt da an, wo er aufgehört hat. Welcher Spieler schafft zuerst den Weg mit seinem Stein bis in den Himmel?

Armer, schwarzer Kater

Die Mitspieler sitzen im Kreis.
Einer darf den „schwarzen Kater“ spielen.
Er läuft auf allen Vieren im Kreis herum und geht zu einem Kind seiner Wahl.
Dieses streichelt den Kater. Es sagt dabei: „Armer schwarzer Kater“.
Der Kater hat nun die Aufgabe durch lautes Miauen und das Schneiden von Grimassen das Kind zum Lachen zu bringen.
Schafft es das, so muss das Kind ein Pfand abgeben. Es schlüpft zudem jetzt in die Rolle des „schwarzen Katers“.

Dieses Spiele könnt ihr mit Pfandabgabe spielen
(bei einem Fehler, Ausscheiden oder Verlieren gibt das jeweilige Kind etwas von sich her
z.B. ein Halstuch, eine Haarspange, ein Gürtel).

Ringlein, Ringlein, Du musst wandern…

Die Mitspieler sitzen oder stehen im Kreis und halten ihre geschlossenen Hände vor sich. Ein Spieler erhält den Ring, den er in seinen verschlossenen Händen hält.
Er geht von einem Mitspieler zum anderen und legt seine verschlossenen Hände über dessen Hände. Bei einem Mitspieler lässt er heimlich den Ring in dessen Hände fallen.

Alle können folgenden Vers singen: „Ringlein, Ringlein, du musst wandern von dem einen Ort zum andern. Oh, wie schön, oh, wie schön, lasst das Ringlein nur nicht seh’n.“

Das Kind, das den Ring weitergegeben hat, fragt eines der Kinder, wo der Ring nun ist. Errät es das richtige Kind, darf es nun selbst den Ring wandern lassen.
Rät es falsch, ist das Kind an der Reihe zu dem der Ring gewandert ist.

Anmerkung: Der Spieler bezeichnet in den Anleitungen sowohl männliche als auch weibliche Spielerinnen.

Weiterlesen
 
 
1
Zum Seitenanfang